Objektbezeichner

Ein Bezeichner ist eine Zeichenfolge (bis zu 256 Zeichen lang), die verwendet wird, um „benannte“ Snowflake-First-Class-Objekte, einschließlich Tabellenspalten, zu identifizieren:

  • Bezeichner werden bei der Objekterstellung angegeben und dann in Abfragen und DDL/DML-Anweisungen referenziert.

  • Bezeichner können in Abfragen auch als Aliasse definiert werden (z. B. SELECT a+b AS "the sum";).

Objektbezeichner, meist auch einfach Objekt namen genannt, müssen im Kontext des Objekttyps und des „übergeordneten“ Objekts eindeutig sein:

Konto

Bezeichner für Kontoobjekte (Benutzer, Rollen, Warehouses, Datenbanken usw.) müssen über das gesamte Konto hinweg eindeutig sein.

Datenbanken

Bezeichner für Schemas müssen in der Datenbank eindeutig sein. Um das Auflösen von Schemas mit den gleichen Bezeichnern für alle Datenbanken zu ermöglichen, unterstützt Snowflake vollqualifizierte Schemabezeichner in folgender Form:

<Datenbankname>.<Schemaname>

Schemas

Bezeichner für Schemaobjekte (für Tabellen, Ansichten, Dateiformate, Stagingbereiche usw.) müssen innerhalb des Schemas eindeutig sein. Um das Auflösen von Objekten mit den gleichen Bezeichnern in verschiedenen Datenbanken/Schemas zu ermöglichen, unterstützt Snowflake vollqualifizierte Objektbezeichner in folgender Form:

<Datenbankname>.<Schemaname>.<Objektname>

Tabellen

Bezeichner für Spalten müssen in der Tabelle eindeutig sein.

Bemerkung

UDFs und gespeicherte Prozeduren sind Schemaobjekte, aber Snowflake unterstützt UDFs und gespeicherte Prozeduren mit dem gleichen Bezeichner innerhalb des gleichen Schemas (auch als „Überladung“ bezeichnet). Weitere Details dazu finden Sie unter:

Nächste Themen: