Schritt 2: Snowflake-Objekte erstellen

Für das Laden der Daten sind eine Datenbank und eine Tabelle erforderlich. In diesem Tutorial werden Daten in die Tabelle einer Datenbank namens sf_tuts geladen.

Darüber hinaus erfordert das Laden und Abfragen von Daten ein virtuelles Warehouse, das die notwendigen Computeressourcen für diese Aufgaben bereitstellt. Wenn Sie bereits über ein eigenes Warehouse verfügen, können Sie dieses verwenden. Andernfalls enthält dieses Thema einen SQL-Befehl, der ein X-Small-Warehouse erstellt.

Wenn Sie das Tutorial abgeschlossen haben, können Sie diese Objekte löschen und somit aus Ihrem Konto entfernen.

Unter diesem Thema:

Erstellen einer Datenbank

Erstellen Sie mit dem Befehl CREATE DATABASE die Datenbank sf_tuts:

CREATE OR REPLACE DATABASE sf_tuts;

Beachten Sie, dass Sie in der Datenbank kein Schema erstellen müssen, da jede in Snowflake erstellte Datenbank bereits ein Standardschema namens public enthält.

Beachten Sie auch, dass die soeben erstellte Datenbank einschließlich Schema nun für Ihre aktuelle Sitzung verwendet wird. Diese Informationen werden in Ihrer SnowSQL-Eingabeaufforderung angezeigt, können aber auch mit den folgenden Kontextfunktionen angezeigt werden:

SELECT CURRENT_DATABASE(), CURRENT_SCHEMA();

+--------------------+------------------+
| CURRENT_DATABASE() | CURRENT_SCHEMA() |
|--------------------+------------------|
| SF_TUTS            | PUBLIC           |
+--------------------+------------------+

Erstellen einer Tabelle

Erstellen Sie eine Tabelle mit dem Namen emp_basic in sf_tuts.public mit dem Befehl CREATE TABLE:

CREATE OR REPLACE TABLE emp_basic (
  first_name STRING ,
  last_name STRING ,
  email STRING ,
  streetaddress STRING ,
  city STRING ,
  start_date DATE
  );

Beachten Sie, dass die Anzahl der Spalten in der Tabelle, die Spaltenpositionen sowie die Datentypen der Spalten den Feldern der CSV-Beispieldatendateien entsprechen, die Sie im nächsten Schritt dieses Tutorials im Stagingbereich bereitstellen werden.

Erstellen eines virtuellen Warehouse

Erstellen Sie ein X-Small-Warehouse namens sf_tuts_wh mit dem Befehl CREATE WAREHOUSE:

CREATE OR REPLACE WAREHOUSE sf_tuts_wh WITH
  WAREHOUSE_SIZE='X-SMALL'
  AUTO_SUSPEND = 180
  AUTO_RESUME = TRUE
  INITIALLY_SUSPENDED=TRUE;

Beachten Sie, dass das Warehouse nicht sofort gestartet wird, sondern auf automatische Fortsetzung eingestellt ist, sodass es automatisch gestartet wird, wenn Sie den ersten SQL-Befehl ausführen, der Computeressourcen benötigt.

Beachten Sie auch, dass das Warehouse nun für Ihre aktuelle Sitzung verwendet wird. Diese Informationen werden in Ihrer SnowSQL-Eingabeaufforderung angezeigt, können aber auch mit der folgenden Kontextfunktion angezeigt werden:

SELECT CURRENT_WAREHOUSE();

+---------------------+
| CURRENT_WAREHOUSE() |
|---------------------|
| SF_TUTS_WH          |
+---------------------+

Nächstes Thema: Schritt 3: Datendateien im Stagingbereich bereitstellen