Schritt 3: API-Integration für Azure in Snowflake erstellen

Unter diesem Thema finden Sie eine Anleitung zum Erstellen eines API-Integrationsobjekts in Snowflake für die Verwendung mit Ihrem Proxydienst (d. h. Azure API Management-Dienst). Die Anweisungen sind dieselben, unabhängig davon, ob Sie das Azure-Portal oder die ARM-Vorlage verwenden.

Unter diesem Thema:

Erforderliche Informationen

Sie benötigen die folgenden Informationen, um die API-Integration für Azure in Snowflake zu erstellen:

  • AD-Anwendungs-ID der Azure-Funktionen-App (von Ihrem Arbeitsblatt)

  • Azure AD-Mandanten-ID (wie im Abschnitt Voraussetzungen zur Planung einer externen Funktion beschrieben)

API-Integrationsobjekt erstellen

Verwenden Sie den Befehl CREATE API INTEGRATION, um das API-Integrationsobjekt zu erstellen:

  1. Melden Sie sich bei der Snowflake-Weboberfläche an.

  2. Navigieren Sie zur Seite Worksheets Worksheet tab der Weboberfläche.

  3. Führen Sie den Befehl USE ROLE aus, um die Rolle ACCOUNTADMIN oder eine Rolle mit der CREATE INTEGRATION-Berechtigung zu verwenden. Beispiel:

    use role has_accountadmin_privileges;
    
  4. Geben Sie eine CREATE API INTEGRATION-Anweisung ein. Diese Anweisung sollte ungefähr wir folgt aussehen:

    create or replace api integration <integration_name>
        api_provider = azure_api_management
        azure_tenant_id = '<tenant_id>'
        azure_ad_application_id = '<azure_application_id>'
        api_allowed_prefixes = ('<url>')
        enabled = true;
    

    In der Anweisung:

    1. Replace <integration_name> with a unique integration name (e.g. my_api_integration_name). The name must follow the rules for Objektbezeichner.

      Notieren Sie sich außerdem den Integrationsnamen unter „API Integration Name“ auf Ihrem Arbeitsblatt. Sie benötigen den Namen, wenn Sie später im Erstellungsprozess den Befehl CREATE EXTERNAL FUNCTION ausführen.

    2. Ersetzen Sie <tenant_id> durch Ihren Azure AD-Mandanten-ID.

      Als Alternative können Sie Ihre Domäne verwenden (z. B. my_company.onmicrosoft.com).

    3. Ersetzen Sie <azure_application_id> durch den Wert aus dem Feld „Azure Function App AD Application ID“ auf Ihrem Arbeitsblatt.

    4. Ersetzen Sie für api_allowed_prefixes den Wert für <url> durch die entsprechende URL.

      Normalerweise ist dies die URL des Proxydienstes (d. h. Azure API Management-Dienst) im folgenden Format:

      https://<api_management_service_name>.azure-api.net
      

      Sie können jedoch die URLs einschränken, auf die diese API-Integration angewendet werden kann, indem Sie ein entsprechendes Suffix anhängen. In diesem Fall hat die URL das folgende Format:

      https://<api_management_service_name>.azure-api.net/<api_url_suffix>
      

      Die URL, die Sie eingeben, hängt davon ab, ob Sie zum Erstellen Ihrer externen Funktion das Azure-Portal oder die ARM-Vorlage verwenden:

      Azure-Portal
      Verwenden Sie die Werte aus den Feldern „API Management service name“ und „API Management API URL Suffix“ in Ihrem

      Arbeitsblatt. Ihre URL sollte ungefähr wir folgt aussehen:

      https://my-api-management-svc.azure-api.net/my-api-url-suffix
      

      Dies sollte mit der Basis-URL und dem Suffix auf der Registerkarte Settings Ihres API Management-Dienstes in Ihrer importierten API übereinstimmen. Sie können den Wert aber auch aus der Registerkarte kopieren.

      ARM-Vorlage

      Verwenden Sie den Wert aus dem Feld „API Management URL“ Ihres Arbeitsblatts.

  5. Führen Sie die eingegebene CREATE API INTEGRATION-Anweisung aus.