Kategorien:

DDL zum Laden/Entladen von Daten

SHOW PIPES

Listet die Pipes auf, für die Sie Zugriffsrechte haben. Mit diesem Befehl können Sie die Pipes für eine angegebene Datenbank oder ein bestimmtes Schema (oder die aktuelle Datenbank/das aktuelle Schema für die Sitzung) oder Ihr gesamtes Konto auflisten.

Siehe auch:

ALTER PIPE, CREATE PIPE, DESCRIBE PIPE, DROP PIPE

Syntax

SHOW PIPES [ LIKE '<pattern>' ]
           [ IN { ACCOUNT | [ DATABASE ] <db_name> | [ SCHEMA ] <schema_name> } ]

Parameter

LIKE 'Muster'

Filtert die Befehlsausgabe nach dem Objektnamen. Der Filter verwendet eine Mustererkennung ohne Berücksichtigung der Groß-/Kleinschreibung, aber mit Unterstützung von SQL-Platzhalterzeichen (% und _).

Die folgenden Muster geben beispielsweise die gleichen Ergebnisse zurück:

... LIKE '%testing%' ...
... LIKE '%TESTING%' ...
IN ACCOUNT | [ DATABASE ] Datenbankname | [ SCHEMA ] Schemaname

Gibt den Bereich des Befehls an, der bestimmt, ob der Befehl Datensätze nur für die aktuelle/angegebene Datenbank oder das aktuelle/angegebene Schema oder für Ihr gesamtes Konto auflistet:

Das Schlüsselwort DATABASE oder SCHEMA ist nicht erforderlich. Sie können den Gültigkeitsbereich festlegen, indem Sie nur den Datenbank- oder Schemanamen angeben. Ebenso ist der Datenbank- oder Schemaname nicht erforderlich, wenn für die Sitzung derzeit eine Datenbank verwendet wird:

  • Wenn DATABASE oder SCHEMA ohne Namen angegeben wird und für die Sitzung derzeit keine Datenbank verwendet wird, hat der Parameter keine Auswirkung auf die Ausgabe.

  • Wenn SCHEMA mit einem Namen angegeben ist und für die Sitzung derzeit keine Datenbank verwendet wird, muss der Schemaname vollständig mit dem Datenbanknamen qualifiziert sein (z. B. testdb.testschema).

Standard: Abhängig davon, ob für die Sitzung aktuell eine Datenbank verwendet wird:

  • Datenbank: DATABASE ist der Standardwert (d. h. der Befehl gibt die Objekte zurück, für die Sie Berechtigungen zum Anzeigen in der Datenbank haben).

  • Keine Datenbank: ACCOUNT ist die Standardeinstellung (d. h. der Befehl gibt die Objekte zurück, für die Sie Berechtigungen zum Anzeigen in Ihrem Konto haben).

Nutzungshinweise

  • Fragen Sie die Funktion SYSTEM$PIPE_STATUS ab, um den aktuellen Status einer Pipe zu ermitteln.

  • Für die Ausführung des Befehls ist kein aktives Warehouse erforderlich.

  • Der Befehl gibt maximal 10.000 Datensätze für den angegebenen Objekttyp zurück, wie durch die Zugriffsrechte für die Rolle vorgegeben, die zur Ausführung des Befehls verwendet wird. Datensätze, die über dem Limit von 10.000 liegen, werden nicht zurückgegeben, selbst wenn ein Filter angewendet wird.

    Um Ergebnisse anzuzeigen, für die mehr als 10.000 Datensätze existieren, fragen Sie die entsprechende Ansicht (falls vorhanden) in der Datei Information Schema ab.

  • Um die Ausgabe dieses Befehls nachzubearbeiten, können Sie die Funktion RESULT_SCAN verwenden, die die Ausgabe wie eine abfragbare Tabelle behandelt.

Ausgabe

Die Befehlsausgabe enthält Stagingbereichseigenschaften und Metadaten in den folgenden Spalten:

| created_on | name | database_name | schema_name |definition | owner | notification_channel | comment |

Spalte

Beschreibung

created_on

Datum und Uhrzeit der Erstellung der Pipe.

name

Name der Pipe.

database_name

Datenbank, in der die Pipe gespeichert ist.

schema_name

Schema, in dem die Pipe gespeichert ist.

definition

COPY-Anweisung, mit der Daten aus Warteschlangendateien in eine Snowflake-Tabelle geladen werden.

owner

Name der Rolle, der die Pipe gehört (d. h. Name der Rolle, die die Berechtigung OWNERSHIP für die Pipe hat).

notification_channel

Amazon Resource Name der Amazon-SQS-Warteschlange für den in der Spalte DEFINITION angegebenen Stagingbereich.

comment

Kommentar zu dieser Pipe.

Beispiele

Zeigen Sie alle Pipes an, für die Sie über Berechtigungen zum Anzeigen im Schema public in der Datenbank mydb verfügen:

use database mydb;

show pipes;