Kategorien:

Systemfunktionen (Systemsteuerung)

SYSTEM$PIPE_FORCE_RESUME

Erzwingt die Fortsetzung einer mit ALTER PIPE angehaltenen Pipe. Dies ist notwendig, wenn der Besitzer der Pipe den Besitz der Pipe an eine andere Rolle überträgt, während die Pipe angehalten ist.

Durch Ausführen dieser Funktion wird die angegebene Pipe fortgesetzt. Alle Dateien, die an die Pipe gesendet wurden, während sie angehalten war, werden in die Zieltabelle geladen. Um zu ermitteln, wie viele Dateien sich in der Warteschlange befinden, fragen Sie SYSTEM$PIPE_STATUS ab.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter Kontinuierliches Laden mit Snowpipe.

Syntax

SYSTEM$PIPE_FORCE_RESUME( '<pipe_name>' )

Argumente

Pipe-Name

Pipe, deren Ausführung fortgesetzt werden soll.

Nutzungshinweise

  • Pipe-Name ist eine Zeichenfolge und muss daher in einfache Anführungszeichen gesetzt werden:

    • Beachten Sie, dass der gesamte Name in einfache Anführungszeichen eingeschlossen werden muss, einschließlich Datenbank und Schema (wenn der Name vollqualifiziert ist), d. h. '<Datenbank>.<Schema>.<Pipe-Name>'.

    • Wenn der Pipename zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheidet bzw. Sonderzeichen oder Leerzeichen enthält, sind doppelte Anführungszeichen erforderlich, damit sich Groß- und Kleinschreibung/Zeichen richtig verarbeiten lassen. Die doppelten Anführungszeichen müssen in einfache Anführungszeichen eingeschlossen werden, d. h. '"<Pipe-Name>"'.

Beispiele

Erzwingen der Fortsetzung einer Pipe mit einem Namen, bei dem nicht zwischen Groß-/Kleinschreibung unterschieden wird:

SELECT SYSTEM$PIPE_FORCE_RESUME('mydb.myschema.mypipe');

Erzwingen der Fortsetzung einer Pipe mit einem Namen, bei dem zwischen Groß-/Kleinschreibung unterschieden wird:

SELECT SYSTEM$PIPE_FORCE_RESUME('mydb.myschema."myPipe"');