Schema:

ACCOUNT_USAGE

Ansicht SEARCH_OPTIMIZATION_HISTORY

Diese Account Usage-Ansicht kann zum Abfragen des Suchverlaufs verwendet werden. Die von der Ansicht zurückgegebenen Informationen enthalten den Namen des Suchoptimierungsdienstes und die vom Dienst verbrauchten Credits.

Spalten

Spaltenname

Datentyp

Beschreibung

START_TIME

TIMESTAMP_LTZ

Beginn des angegebenen Zeitbereichs.

END_TIME

TIMESTAMP_LTZ

Ende des angegebenen Zeitbereichs.

CREDITS_USED

TEXT

Anzahl der Credits, die dem Suchoptimierungsdienst im Fenster START_TIME und END_TIME in Rechnung gestellt wurden.

TABLE_ID

NUMBER

Interner/vom System generierter Bezeichner für den Suchoptimierungsdienst.

TABLE_NAME

TEXT

Dies ist ein vom System generierter Alias, der die ID der Tabelle enthält, für die die Suchoptimierung aktiviert wurde. Diese ID ist in eine Zeichenfolge der Form „SEARCH OPTIMIZATION ON TABLE_ID: <ID_der_optimierten_Tabelle>“ eingebettet. Wenn Sie beispielsweise die Suchoptimierung für eine Tabelle mit dem Namen accounts aktivieren, und accounts die ID 1200 hat, lautet der in dieser Spalte angezeigte TABLE_NAME (Alias) „SEARCH OPTIMIZATION ON TABLE_ID: 1200“.

SCHEMA_ID

NUMBER

Interner/systemgenerierter Bezeichner für das Schema, das den Suchoptimierungsdienst enthält.

SCHEMA_NAME

TEXT

Name des Schemas, das den Suchoptimierungsdienst enthält.

DATABASE_ID

NUMBER

Interner/systemgenerierter Bezeichner für die Datenbank, die den Suchoptimierungsdienst enthält.

DATABASE_NAME

TEXT

Name der Datenbank, die den Suchoptimierungsdienst enthält.

Nutzungshinweise

  • Beachten Sie, dass sich die Spalten TABLE_ID und TABLE_NAME nicht auf dasselbe Datenbankobjekt beziehen.

    • Die TABLE_ID identifiziert die Instanz des Suchoptimierungsdienstes.

    • Der TABLE_NAME zeigt die Tabellen-ID der Basistabelle an, welche die Tabelle ist, für die der Suchoptimierungsdienst aktiviert ist.

  • Die Ausgabe enthält eine Zeile für jede ausgeführte Wartungsoperation der Suchoptimierung. Bei jeder Optimierungsoperation werden Informationen zu genau einer Tabelle aktualisiert. Die Anzahl der für jede Tabelle ausgeführten Operationen hängt von Anzahl und Umfang der Aktualisierungen der Daten in dieser Tabelle ab.

    Sie können Kombinationen von Aggregatfunktionen und GROUP BY-Klauseln verwenden, um die Kosten pro Tabelle oder über alle Tabellen hinweg zu erhöhen.

  • In der Ansicht werden nur die IDs der Basistabellen und nicht die Namen der Basistabellen angezeigt, sodass in der Ansicht die mit Basistabellen verbundenen Kosten nicht direkt nach Namen angezeigt werden.

  • Der Abrechnungsverlauf wird nicht unbedingt sofort aktualisiert. Die Latenzzeit der Ansicht kann bis zu 180 Minuten (3 Stunden) betragen.