Kategorien:

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

ALTER MATERIALIZED VIEW

Ändert eine materialisierte Ansicht im aktuellen/angegebenen Schema. Folgende Aktionen werden unterstützt:

  • Umbenennen der materialisierten Ansicht

  • Anhalten und Fortsetzen der Verwendung und Wartung der materialisierten Ansicht

  • Clustering der materialisierten Ansicht

  • Anhalten und Fortsetzen des Reclustering der materialisierten Ansicht

  • Löschen des Clustering der materialisierten Ansicht

Weitere Details dazu finden Sie unter Verwenden von materialisierten Ansichten.

Siehe auch:

CREATE MATERIALIZED VIEW, DROP MATERIALIZED VIEW, SHOW MATERIALIZED VIEWS

Syntax

ALTER MATERIALIZED VIEW <name>
  {
  RENAME TO <new_name>                     |
  CLUSTER BY ( <expr1> [, <expr2> ... ] )  |
  DROP CLUSTERING KEY                      |
  SUSPEND RECLUSTER                        |
  RESUME RECLUSTER                         |
  SUSPEND                                  |
  RESUME                                   |
  SET SECURE                               |
  UNSET SECURE                             |
  SET COMMENT = '<comment>'                |
  UNSET COMMENT                            |
  }

Parameter

Name

Gibt den Bezeichner der zu ändernden materialisierten Ansicht an.

RENAME TO neuer_Name

Mit dieser Option können Sie eine materialisierte Ansicht umbenennen.

Der neue Bezeichner muss in dem Schema, in dem die Ansicht erstellt wird, eindeutig sein. Der neue Bezeichner muss mit einem alphabetischen Zeichen beginnen und darf keine Leer- oder Sonderzeichen enthalten, es sei denn, die gesamte Bezeichnerzeichenfolge wird in doppelte Anführungszeichen gesetzt (z. B. "My object"). Bei Bezeichnern, die in doppelte Anführungszeichen eingeschlossen sind, ist auch die Groß-/Kleinschreibung zu beachten. Weitere Details dazu finden Sie unter Anforderungen an Bezeichner.

Beachten Sie, dass beim Umbenennen einer materialisierten Ansicht die Verweise auf diese Ansicht nicht aktualisiert werden. Wenn Sie beispielsweise über einer materialisierten Ansicht eine Ansicht mit dem Namen V1 erstellen und anschließend die materialisierte Ansicht umbenennen, ist die Definition der Ansicht V1 nicht mehr aktuell.

CLUSTER BY Ausdruck#

Mit diesem Befehl können materialisierte Ansichten geclustert werden. Durch das Clustering werden die Zeilen in der materialisierten Ansicht neu angeordnet, was die Leistung von Abfragen erhöht, die auf Basis der Gruppierungsschlüsselausdrücke filtern.

Ausdruck# gibt den Ausdruck an, für den die materialisierte Ansicht geclustert werden soll. Normalerweise ist jeder Ausdruck der Name einer Spalte in der materialisierten Ansicht.

Weitere Informationen zum Clustering materialisierter Ansichten finden Sie unter Materialisierte Ansichten und Clustering. Weitere allgemeine Informationen zum Clustering finden Sie unter Was ist Daten-Clustering?.

DROP CLUSTERING KEY

Mit diesem Befehl wird das Clustering der materialisierten Ansicht gelöscht.

Mit der Option SUSPEND RECLUSTER wird das Reclustering der materialisierten Ansicht unterbrochen. Weitere Informationen zum Clustering materialisierter Ansichten finden Sie unter Materialisierte Ansichten und Clustering.

RESUME RECLUSTER

Die Option RESUME RECLUSTER setzt das Reclustering der materialisierten Ansicht fort.

SUSPEND

Die Option SUSPEND unterbricht die Wartung (Aktualisierungen) und die Verwendung der materialisierten Ansicht. Während die Ansicht angehalten ist, werden Änderungen an der Basistabelle nicht an die materialisierte Ansicht weitergegeben. Die materialisierte Ansicht selbst ist ebenfalls nicht zugänglich. Wenn Sie versuchen, diese zu verwenden, erhalten Sie eine Fehlermeldung ähnlich der folgenden:

SQL compilation error: Failure during expansion of view ‚MV1‘: SQL compilation error: Materialized View MV1 is invalid.

Wenn Sie eine geclusterte materialisierte Ansicht anhalten, wird durch das Anhalten der Ansicht implizit das Reclustering dieser Ansicht unterbrochen.

RESUME

Mit der Option RESUME können Sie die materialisierte Ansicht fortsetzen. Außerdem wird die Wartung der materialisierten Ansicht fortgesetzt. Wenn die Ansicht geclustert ist, nimmt sie implizit auch das Reclustering dieser Ansicht wieder auf.

SET ...

Gibt die Eigenschaft an, die für die materialisiert Ansicht festgelegt werden soll:

SECURE

Mit dieser Option wird aus der Ansicht eine sichere Ansicht. Weitere Informationen zu sicheren Ansichten finden Sie unter Verwenden von sicheren Ansichten.

COMMENT = 'Zeichenfolgenliteral'

Diese Option legt einen Kommentar für die materialisierte Ansicht fest. Der Kommentar hat keine Auswirkung auf das Verhalten der Ansicht, kann jedoch nützliche Informationen für Personen bereitstellen, die die Ansicht verwenden oder pflegen.

UNSET ...

Gibt die Eigenschaft an, die für die materialisierte Ansicht deaktiviert werden soll:

SECURE

Diese Option verwandelt die Ansicht in eine nicht sichere Ansicht.

COMMENT

Diese Option entfernt den Kommentar für die materialisierte Ansicht.

Beispiele

Umbenennen einer materialisierten Ansicht:

ALTER MATERIALIZED VIEW table1_MV RENAME TO my_mv;

Clustern einer materialisierten Ansicht:

ALTER MATERIALIZED VIEW my_mv CLUSTER BY(i);

Anhalten des Clustering einer materialisierten Ansicht, aber keine Verwendung der Ansicht:

ALTER MATERIALIZED VIEW my_mv SUSPEND RECLUSTER;

Fortsetzen des Clustering einer materialisierten Ansicht:

ALTER MATERIALIZED VIEW my_mv RESUME RECLUSTER;

Anhalten der Verwendung und der automatischen Wartung der angegebenen materialisierten Ansicht:

ALTER MATERIALIZED VIEW my_mv SUSPEND;

Fortsetzen der Verwendung und der automatischen Wartung der angegebenen materialisierten Ansicht:

ALTER MATERIALIZED VIEW my_mv RESUME;

Stoppen des Clustering einer materialisierten Ansicht:

ALTER MATERIALIZED VIEW my_mv DROP CLUSTERING KEY;

Ändern der Ansicht in eine sichere Ansicht:

ALTER MATERIALIZED VIEW mv1 SET SECURE;

Hinzufügen oder Ersetzen des Kommentars einer materialisierten Ansicht:

ALTER MATERIALIZED VIEW mv1 SET COMMENT = 'Sample view';