Alle Befehle (alphabetisch)

Unter diesem Thema finden Sie eine Liste aller DDL- und DML-Befehle sowie den SELECT-Befehl und andere zugehörige Befehle in alphabetischer Reihenfolge.

Befehlsname

Zusammenfassung

Kategorie

A

ALTER <Objekt>

Ändert die Metadaten eines Konten- oder Datenbankobjekts oder die Parameter für eine Sitzung.

DDL-Befehle

ALTER ACCOUNT

Ändert die Parameter für Ihr Konto.

DDL für Konten und Sitzungen

ALTER API INTEGRATION

Ändert die Eigenschaften einer vorhandenen API-Integration.

DDL für Benutzer und Sicherheit

ALTER DATABASE

Ändert die Eigenschaften für eine bestehende Datenbank, einschließlich:

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

ALTER EXTERNAL FUNCTION

Ändert die Eigenschaften einer vorhandenen externen Funktion.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

ALTER EXTERNAL TABLE

Ändert die Eigenschaften, Spalten oder Einschränkungen für eine vorhandene externe Tabelle.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

ALTER FILE FORMAT

Ändert die Eigenschaften eines vorhandenen Dateiformatobjekts.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

ALTER FUNCTION

Ändert die Eigenschaften einer vorhandenen UDF (benutzerdefinierte Funktion).

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

ALTER INTEGRATION

Ändert die Eigenschaften für eine bestehende Integration.

DDL-Befehle

ALTER MASKING POLICY

Ersetzt die vorhandenen Regeln einer Maskierungsrichtlinie durch neue Regeln oder einen neuen Kommentar und ermöglicht das Umbenennen einer Maskierungsrichtlinie.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

ALTER MATERIALIZED VIEW

Ändert eine materialisierte Ansicht im aktuellen/angegebenen Schema.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

ALTER NETWORK POLICY

Ändert die Eigenschaften einer vorhandenen Netzwerkrichtlinie.

DDL für Benutzer und Sicherheit

ALTER NOTIFICATION INTEGRATION

Ändert die Eigenschaften für eine bestehende Benachrichtigungsintegration.

DDL für Benutzer und Sicherheit

ALTER PIPE

Ändert die Eigenschaften für ein bestehendes Pipeobjekt.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

ALTER PROCEDURE

Ändert die Eigenschaften für eine bestehende gespeicherte Prozedur.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

ALTER RESOURCE MONITOR

Ändert die Eigenschaften und Trigger für einen vorhandenen Ressourcenmonitor.

DDL für Warehouses und Ressourcenmonitore

ALTER ROLE

Ändert die Eigenschaften einer bestehenden Rolle.

DDL für Benutzer und Sicherheit

ALTER SCHEMA

Ändert die Eigenschaften eines vorhandenen Schemas, einschließlich der Umbenennung des Schemas oder des Austauschs mit einem anderen Schema und der Änderung der Datenaufbewahrungsfrist für Time Travel (wenn Sie Snowflake Enterprise Edition oder höher verwenden).

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

ALTER SECURITY INTEGRATION

Ändert die Eigenschaften für eine bestehende Sicherheitsintegration.

DDL für Benutzer und Sicherheit

ALTER SEQUENCE

Ändert die Eigenschaften einer bestehenden Sequenz.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

ALTER SESSION

Setzt Parameter, die das Verhalten der aktuellen Sitzung ändern.

DDL für Konten und Sitzungen

ALTER SHARE

Ändert die Eigenschaften für eine vorhandene Freigabe.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

ALTER STAGE

Ändert die Eigenschaften für einen bestehenden benannten internen oder externen Stagingbereich.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

ALTER STORAGE INTEGRATION

Ändert die Eigenschaften für eine bestehende Speicherintegration.

DDL für Benutzer und Sicherheit

ALTER STREAM

Ändert die Eigenschaften, Spalten oder Einschränkungen für einen vorhandenen Stream.

Datenpipeline DDL

ALTER TABLE

Ändert die Eigenschaften, Spalten oder Beschränkung für eine vorhandene Tabelle.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

ALTER TABLE … ALTER COLUMN

Unter diesem Thema wird beschrieben, wie Sie die Spalteneigenschaften einer Tabelle mit der ALTER COLUMN-Klausel in einer ALTER TABLE-Anweisung ändern können.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

ALTER TASK

Ändert die Eigenschaften für eine bestehende Aufgabe.

Datenpipeline DDL

ALTER USER

Ändert die Eigenschaften und Objekt-/Sitzungsparameter für einen vorhandenen Benutzer im System.

DDL für Benutzer und Sicherheit

ALTER VIEW

Ändert die Eigenschaften einer bestehenden Ansicht.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

ALTER WAREHOUSE

Unterbricht ein virtuelles Warehouse oder setzt es fort oder bricht alle Abfragen (und andere SQL-Anweisungen) für ein Warehouse ab.

DDL für Warehouses und Ressourcenmonitore

B

BEGIN

Startet eine Transaktion in der aktuellen Sitzung.

Transaktionen

C

CALL

Ruft eine gespeicherte Prozedur auf.

(nicht kategorisiert)

COMMENT

Fügt einen Kommentar hinzu oder überschreibt einen bestehenden Kommentar zu einem bestehenden Objekt.

DDL-Befehle

COMMIT

Führt das Commit für eine offene Transaktion in der aktuellen Sitzung aus.

Transaktionen

COPY INTO <Speicherort>

Entlädt Daten aus einer Tabelle (oder Abfrage) in eine oder mehrere Dateien an einem der folgenden Speicherorte.

DML-Befehle

COPY INTO <Tabelle>

Lädt Daten aus Stagingdateien in eine bestehende Tabelle.

DML-Befehle

CREATE <Objekt>

Erstellt ein neues Objekt des angegebenen Typs.

DDL-Befehle

CREATE API INTEGRATION

Erstellt ein neues API-Integrationsobjekt im Konto oder ersetzt eine vorhandene API-Integration.

DDL für Benutzer und Sicherheit

CREATE <Objekt> … CLONE

Legt eine Kopie eines vorhandenen Objekts im System an.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben, DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen, DDL zum Laden/Entladen von Daten

CREATE DATABASE

Erstellt eine neue Datenbank im System.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

CREATE EXTERNAL FUNCTION

Erstellt eine neue externe Funktion.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

CREATE EXTERNAL TABLE TYPE = CSV | JSON | AVRO | ORC | PARQUET [ ... ]

Erstellt eine neue externe Tabelle im aktuellen/angegebenen Schema oder ersetzt eine bestehende externe Tabelle.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

CREATE FILE FORMAT

Erstellt ein benanntes Dateiformat, das zum Massenladen von Daten in (und Entladen von Daten aus) Snowflake-Tabellen verwendet werden kann.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

CREATE FUNCTION

Erstellt eine neue UDF (benutzerdefinierte Funktion).

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

CREATE INTEGRATION

Erstellt eine neue Integration im System oder ersetzt eine vorhandene Integration.

DDL-Befehle

CREATE MANAGED ACCOUNT

Erstellt ein neues verwaltetes Konto.

DDL für Konten und Sitzungen

CREATE MASKING POLICY

Erstellt eine neue Maskierungsrichtlinie.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

CREATE MATERIALIZED VIEW

Erstellt eine neue materialisierte Ansicht im aktuellen/angegebenen Schema auf Grundlage einer Abfrage einer vorhandenen Tabelle und füllt die Ansicht mit entsprechenden Daten aus.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

CREATE NETWORK POLICY

Erstellt eine Netzwerkrichtlinie.

DDL für Benutzer und Sicherheit

CREATE NOTIFICATION INTEGRATION

Erstellt eine neue Benachrichtigungsintegration im Konto oder ersetzt eine vorhandene Integration.

DDL für Benutzer und Sicherheit

CREATE PIPE

Erstellt eine neue Pipe im System zum Definieren der COPY INTO <Tabelle>-Anweisung, die von Snowpipe zum Laden von Daten aus einer Erfassungswarteschlange in Tabellen verwendet wird.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

CREATE PROCEDURE

Erstellt eine neue gespeicherte Prozedur.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

CREATE RESOURCE MONITOR

Erstellt einen neuen Ressourcenmonitor.

DDL für Warehouses und Ressourcenmonitore

CREATE ROLE

Erstellt eine neue Rolle oder ersetzt eine bestehende Rolle im System.

DDL für Benutzer und Sicherheit

CREATE SCHEMA

Erstellt ein neues Schema in der aktuellen Datenbank.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

CREATE SECURITY INTEGRATION

Erstellt eine neue Sicherheitsintegration im Konto oder ersetzt eine vorhandene Integration.

DDL für Benutzer und Sicherheit

CREATE SEQUENCE

Erstellt eine neue Sequenz, die zur Generierung von fortlaufenden, eindeutigen Nummern verwendet werden kann.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

CREATE SHARE

Erstellt eine neue leere Freigabe.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

CREATE STAGE

Erstellt einen neuen benannten internen oder externen Stagingbereich, der zum Laden von Daten aus Dateien in Snowflake-Tabellen und zum Entladen von Daten aus Tabellen in Dateien verwendet werden kann.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

CREATE STORAGE INTEGRATION

Erstellt eine neue Speicherintegration im Konto oder ersetzt eine vorhandene Integration.

DDL für Benutzer und Sicherheit

CREATE STREAM

Erstellt einen neuen Stream im aktuellen/angegebenen Schema oder ersetzt einen bestehenden Stream.

Datenpipeline DDL

CREATE TABLE

Erstellt eine neue Tabelle im aktuellen/angegebenen Schema oder ersetzt eine bestehende Tabelle.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

CREATE | ALTER TABLE … CONSTRAINT

Unter diesem Thema wird beschrieben, wie Sie Beschränkungen erstellen, indem Sie eine CONSTRAINT-Klausel in einer CREATE TABLE- oder ALTER TABLE-Anweisung angeben.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

CREATE TASK

Erstellt eine neue Aufgabe im aktuellen/angegebenen Schema oder ersetzt eine bestehende Aufgabe.

Datenpipeline DDL

CREATE USER

Erstellt einen neuen Benutzer oder ersetzt einen bestehenden Benutzer im System.

DDL für Benutzer und Sicherheit

CREATE VIEW

Erstellt eine neue Ansicht im aktuellen/spezifizierten Schema, basierend auf einer Abfrage einer oder mehrerer bestehender Tabellen (oder eines anderen gültigen Abfrageausdrucks).

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

CREATE WAREHOUSE

Erstellt ein neues virtuelles Warehouse im System.

DDL für Warehouses und Ressourcenmonitore

D

DELETE

Entfernt Daten aus einer Tabelle mit einer optionalen WHERE-Klausel und/oder zusätzlichen Tabellen.

DML-Befehle

DESCRIBE <Objekt>

Beschreibt die Details zum angegebenen Objekt.

DDL-Befehle

DESCRIBE EXTERNAL TABLE

Beschreibt die Spalte VALUE und die virtuellen Spalten in einer externen Tabelle.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DESCRIBE FILE FORMAT

Beschreibt die Eigenschaften und ihre aktuellen Werte für ein Dateiformat sowie die Standardwerte für jede Eigenschaft.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

DESCRIBE FUNCTION

Beschreibt die angegebene benutzerdefinierte Funktion (UDF) oder die externe Funktion, einschließlich der Signatur (d. h. der Argumente), des Rückgabewerts, der Sprache und des Textkörpers (d. h. der Definition).

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

DESCRIBE INTEGRATION

Beschreibt die Eigenschaften einer Integration.

DDL für Benutzer und Sicherheit

DESCRIBE MASKING POLICY

Beschreibt die Details zu einer Maskierungsrichtlinie, einschließlich Erstellungsdatum, Name, Datentyp und SQL-Ausdruck.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DESCRIBE MATERIALIZED VIEW

Beschreibt die Spalten in einer materialisierten Ansicht.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DESCRIBE NETWORK POLICY

Beschreibt die für eine Netzwerkrichtlinie angegebenen Eigenschaften.

DDL für Benutzer und Sicherheit

DESCRIBE PIPE

Beschreibt die für eine Pipe angegebenen Eigenschaften sowie die Standardwerte der Eigenschaften.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

DESCRIBE PROCEDURE

Beschreibt die angegebene gespeicherte Prozedur, einschließlich der Signatur (d. h. Argumente), des Rückgabewerts, der Sprache und des Textkörpers (d. h. der Definition) der gespeicherten Prozedur.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

DESCRIBE RESULT

Beschreibt die Spalten im Ergebnis einer von Ihnen ausgeführten Abfrage (innerhalb von 24 Stunden nach Ausführung der Abfrage).

DDL für Konten und Sitzungen

DESCRIBE SEQUENCE

Beschreibt eine Sequenz, einschließlich des Intervalls der Sequenz.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DESCRIBE SHARE

Beschreibt die Datenobjekte, die in einer Freigabe enthalten sind.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

DESCRIBE STAGE

Beschreibt die für die Eigenschaften eines Stagingbereichs angegebenen Werte (Dateiformat, Kopie und Speicherort) sowie die Standardwerte für jede Eigenschaft.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

DESCRIBE STREAM

Beschreibt die Spalten in einem Stream.

Datenpipeline DDL

DESCRIBE TABLE

Beschreibt entweder die Spalten einer Tabelle oder die aktuellen Werte sowie die Standardwerte für die Stagingbereichseigenschaften einer Tabelle.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DESCRIBE TASK

Beschreibt die Spalten in einer Aufgabe.

Datenpipeline DDL

DESCRIBE USER

Beschreibt einen Benutzer, einschließlich der aktuellen Werte für die Eigenschaften des Benutzers sowie der Standardwerte.

DDL für Benutzer und Sicherheit

DESCRIBE VIEW

Beschreibt die Spalten einer Ansicht (oder Tabelle).

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DROP <Objekt>

Entfernt das angegebene Objekt aus dem System.

DDL-Befehle

DROP DATABASE

Entfernt eine Datenbank aus dem System.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

DROP EXTERNAL TABLE

Entfernt eine externe Tabelle aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DROP FILE FORMAT

Entfernt das angegebene Dateiformat aus dem aktuellen/spezifizierten Schema.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

DROP FUNCTION

Entfernt die angegebene benutzerdefinierte Funktion (UDF) aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

DROP INTEGRATION

Entfernt eine Integration aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

DDL für Benutzer und Sicherheit

DROP MANAGED ACCOUNT

Entfernt ein verwaltetes Konto, einschließlich aller im Konto erstellten Objekte, und beschränkt sofort den Zugriff auf das Konto.

DDL für Konten und Sitzungen

DROP MASKING POLICY

Entfernt eine Maskierungsrichtlinie aus dem System.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DROP MATERIALIZED VIEW

Entfernt die angegebene materialisierte Ansicht aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

DROP NETWORK POLICY

Entfernt die angegebene Netzwerkrichtlinie aus dem System.

DDL für Benutzer und Sicherheit

DROP PIPE

Entfernt die angegebene Pipe aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

DROP PROCEDURE

Entfernt die angegebene gespeicherte Prozedur aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

DROP RESOURCE MONITOR

Entfernt den angegebenen Ressourcenmonitor aus dem System.

DDL für Warehouses und Ressourcenmonitore

DROP ROLE

Entfernt die angegebene Rolle aus dem System.

DDL für Benutzer und Sicherheit

DROP SCHEMA

Entfernt ein Schema aus der aktuellen/spezifizierten Datenbank.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

DROP SEQUENCE

Entfernt eine Sequenz aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DROP SHARE

Entfernt die angegebene Freigabe aus dem System und entzieht sofort allen Verbrauchern (d. h. Konten, die eine Datenbank aus der Freigabe erstellt haben) den Zugriff.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

DROP STAGE

Entfernt den angegebenen, benannten internen oder externen Stagingbereich aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

DROP STREAM

Entfernt einen Stream aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

Datenpipeline DDL

DROP TABLE

Entfernt eine Tabelle aus dem aktuellen/angegebenen Schema, behält aber eine Version der Tabelle bei, sodass sie mit UNDROP TABLE wiederhergestellt werden kann.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DROP TASK

Entfernt eine Aufgabe aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

Datenpipeline DDL

DROP USER

Entfernt den angegebenen Benutzer aus dem System.

DDL für Benutzer und Sicherheit

DROP VIEW

Entfernt die angegebene Ansicht aus dem aktuellen/angegebenen Schema.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

DROP WAREHOUSE

Entfernt das angegebene virtuelle Warehouse aus dem System.

DDL für Warehouses und Ressourcenmonitore

E

EXPLAIN

Gibt den logischen Ausführungsplan für die angegebene SQL-Anweisung zurück.

(nicht kategorisiert)

G

GET

Lädt Datendateien von einem der folgenden Snowflake-Stagingbereiche in ein lokales Verzeichnis bzw. einen lokalen Ordner auf einem Clientcomputer herunter:

DML-Befehle

GRANT OWNERSHIP

Überträgt das Eigentum an einem Objekt (oder an allen Objekten eines bestimmten Typs in einem Schema) von einer Rolle auf eine andere Rolle.

DDL für Benutzer und Sicherheit

GRANT <Berechtigungen> … TO ROLE

Gewährt einer Rolle ein oder mehrere Zugriffsrechte auf ein sicherungsfähiges Objekt.

DDL für Benutzer und Sicherheit

GRANT <Berechtigung> … TO SHARE

Gewährt einer Freigabe Zugriffsrechte für Datenbanken und andere unterstützte Datenbankobjekte (Schemata, Tabellen und Ansichten).

DDL für Benutzer und Sicherheit

GRANT ROLE

Weist eine Rolle einem Benutzer oder einer anderen Rolle zu.

DDL für Benutzer und Sicherheit

I

INSERT

Aktualisiert eine Tabelle, indem eine oder mehrere Zeilen in die Tabelle eingefügt werden.

DML-Befehle

INSERT (mehrere Tabellen)

Aktualisiert mehrere Tabellen, indem eine oder mehrere Zeilen mit Spaltenwerten (aus einer Abfrage) in die Tabellen eingefügt werden.

DML-Befehle

L

LIST

Gibt eine Liste von Dateien zurück, die in einem der folgenden Snowflake-Stagingbereiche bereitgestellt wurden (d. h. von einem lokalen Dateisystem hochgeladen oder aus einer Tabelle entladen wurden).

DML-Befehle

M

MERGE

Fügt Werte in einer Tabelle basierend auf Werten in einer zweiten Tabelle oder Unterabfrage ein, aktualisiert und löscht sie.

DML-Befehle

P

PUT

Lädt Datendateien aus einem lokalen Verzeichnis/Ordner eines Clientcomputers in einen der folgenden Snowflake-Stagingbereiche hoch.

DML-Befehle

R

REMOVE

Entfernt Dateien, die in einem der folgenden internen Stagingbereiche von Snowflake bereitgestellt wurden (d. h. aus einem lokalen Dateisystem hochgeladen oder aus einer Tabelle entladen) :

DML-Befehle

REVOKE <Berechtigungen> … FROM ROLE

Entfernt eine oder mehrere Berechtigungen für ein sicherungsfähiges Objekt von einer Rolle.

DDL für Benutzer und Sicherheit

REVOKE <Berechtigung> … FROM SHARE

Widerruft die Zugriffsrechte für Datenbanken und andere unterstützte Datenbankobjekte (Schemata, Tabellen und Ansichten) einer Freigabe.

DDL für Benutzer und Sicherheit

REVOKE ROLE

Entfernt eine Rolle aus einer anderen Rolle oder einem Benutzer.

DDL für Benutzer und Sicherheit

ROLLBACK

Setzt eine offene Transaktion in der aktuellen Sitzung zurück.

Transaktionen

S

SELECT

SELECT ist sowohl eine Anweisung als auch eine Klausel innerhalb einer SELECT-Anweisung.

Abfragesyntax

SET

Initialisiert den Wert einer -Sitzungsvariablen mit dem Ergebnis eines SQL-Ausdrucks.

DDL für Konten und Sitzungen

SHOW <Objekte>

Listet die vorhandenen Objekte für den angegebenen Objekttyp auf.

DDL-Befehle

SHOW COLUMNS

Listet die Spalten in den Tabellen oder Ansichten auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

SHOW DATABASES

Listet die Datenbanken auf, für die Sie über Zugriffsrechte für Ihr gesamtes Konto verfügen, einschließlich entfernter Datenbanken, die sich noch in der Aufbewahrungsfrist von Time Travel befinden und daher nicht entfernt werden können.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

SHOW DELEGATED AUTHORIZATIONS

Listet die aktiven delegierten Berechtigungen auf, für die Sie Zugriffsrechte haben:

DDL für Benutzer und Sicherheit

SHOW EXTERNAL FUNCTIONS

Listet alle externen Funktionen auf, die für Ihr Konto erstellt wurden.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

SHOW EXTERNAL TABLES

Listet die externen Tabellen auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

SHOW FILE FORMATS

Listet die Dateiformate auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

SHOW FUNCTIONS

Listet alle von Snowflake bereitgestellten, nativen (systemeigenen/integrierten) Skalarfunktionen sowie alle benutzerdefinierten Funktionen (UDFs) auf, die für Ihr Konto erstellt wurden.

DDL für Konten und Sitzungen

SHOW GLOBAL ACCOUNTS

Listet alle Konten Ihrer Organisation auf, die zur Replikation ausgewählt sind, und gibt die Snowflake-Region an, in der sich die einzelnen Konten befinden.

DDL für Konten und Sitzungen

SHOW GRANTS

Listet alle Zugriffssteuerungsrechte auf, die Rollen, Benutzern und Freigaben erteilt wurden.

DDL für Benutzer und Sicherheit

SHOW INTEGRATIONS

Listet die Integrationen auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL für Benutzer und Sicherheit

SHOW LOCKS

Listet alle laufenden Transaktionen auf, die über Sperren für Ressourcen verfügen.

Transaktionen

SHOW MANAGED ACCOUNTS

Listet die verwalteten Konten auf, die für Ihr Konto erstellt wurden.

DDL für Konten und Sitzungen

SHOW MASKING POLICIES

Listet Maskierungsrichtlinieninformationen auf, einschließlich Erstellungsdatum, Datenbank- und Schemanamen, Eigentümer und alle verfügbaren Kommentare.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

SHOW MATERIALIZED VIEWS

Listet die materialisierten Ansichten auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

SHOW NETWORK POLICIES

Listet alle im System definierten Netzwerkrichtlinien auf.

DDL für Benutzer und Sicherheit

SHOW OBJECTS

Listet die Tabellen und Ansichten auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

SHOW PARAMETERS

Listet alle einstellbaren Konten-, Sitzungs- und Objektparameter sowie die aktuellen Werte und die Standardwerte für jeden Parameter auf.

DDL für Konten und Sitzungen

SHOW PIPES

Listet die Pipes auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

SHOW PROCEDURES

Listet die gespeicherten Prozeduren auf, auf die Sie Zugriffsberechtigungen haben.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

SHOW REGIONS

Listet alle Regionen auf, in denen Konten erstellt werden können.

DDL für Konten und Sitzungen

SHOW REPLICATION ACCOUNTS

Listet alle Konten Ihrer Organisation auf, die zur Replikation ausgewählt sind, und gibt die Region an, in der sich die einzelnen Konten befinden.

DDL für Konten und Sitzungen

SHOW REPLICATION DATABASES

Listet alle primären und sekundären Datenbanken (d. h. alle Datenbanken, für die die Replikation aktiviert wurde) Ihrer Organisation auf und gibt die Region an, in der sich die einzelnen Konten befinden.

DDL für Konten und Sitzungen

SHOW RESOURCE MONITORS

Listet alle Ressourcenmonitore in Ihrem Konto auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL für Warehouses und Ressourcenmonitore

SHOW ROLES

Listet alle Rollen auf, für die Sie Zugriffsrechte für Ihr gesamtes Konto haben, einschließlich der vom System definierten Rollen und aller benutzerdefinierten Rollen, die erstellt wurden.

DDL für Benutzer und Sicherheit

SHOW SCHEMAS

Listet die Schemas auf, für die Sie Zugriffsrechte haben, einschließlich entfernter Schemas, die sich noch innerhalb der Aufbewahrungsfrist für Time Travel befinden und daher nicht entfernt werden können.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

SHOW SEQUENCES

Listet alle Sequenzen auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

SHOW SHARES

Listet alle im System verfügbaren Freigaben auf.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

SHOW STAGES

Listet alle Stagingbereiche auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL zum Laden/Entladen von Daten

SHOW STREAMS

Listet die Streams auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

Datenpipeline DDL

SHOW TABLES

Listet die Tabellen auf, für die Sie Zugriffsrechte haben, einschließlich entfernter Tabellen, die sich noch innerhalb der Aufbewahrungsfrist von Time Travel befinden und daher nicht entfernt werden können.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

SHOW TASKS

Listet die Aufgaben auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

Datenpipeline DDL

SHOW TRANSACTIONS

Listen Sie alle aktiven Transaktionen auf.

Transaktionen

SHOW USER FUNCTIONS

Listet alle benutzerdefinierten Funktionen (UDFs) auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL für benutzerdefinierte Funktionen, externe Funktionen und gespeicherte Prozeduren

SHOW USERS

Listet alle Benutzer im System auf.

DDL für Benutzer und Sicherheit

SHOW VARIABLES

Listet alle Variablen auf, die in der aktuellen Sitzung definiert wurden.

DDL für Konten und Sitzungen

SHOW VIEWS

Listet die Ansichten auf, einschließlich der sicheren Ansichten, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

SHOW WAREHOUSES

Listet alle Warehouses in Ihrem Konto auf, für die Sie Zugriffsrechte haben.

DDL für Warehouses und Ressourcenmonitore

T

TRUNCATE MATERIALIZED VIEW

Entfernt alle Zeilen aus einer materialisierten Ansicht, belässt jedoch die Ansicht (einschließlich aller Berechtigungen und Einschränkungen für die materialisierte Ansicht).

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

TRUNCATE TABLE

Entfernt alle Zeilen aus einer Tabelle, lässt die Tabelle jedoch unverändert (einschließlich aller Berechtigungen und Einschränkungen für die Tabelle).

DML-Befehle

U

UNDROP DATABASE

Stellt die neueste Version einer gelöschten Datenbank wieder her.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

UNDROP SCHEMA

Stellt die neueste Version eines gelöschten Schemas wieder her.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

UNDROP TABLE

Stellt die neueste Version einer gelöschten Tabelle wieder her.

DDL für Tabellen, Ansichten und Sequenzen

UNSET

Löscht eine Sitzungsvariable.

DDL für Konten und Sitzungen

UPDATE

Aktualisiert angegebene Zeilen in der Zieltabelle mit neuen Werten.

DML-Befehle

USE <Objekt>

Gibt die Rolle, das Warehouse, die Datenbank oder das Schema an, das bzw. die für die aktuelle Sitzung verwendet werden soll.

DDL-Befehle

USE DATABASE

Gibt die aktive/aktuelle Datenbank für die Sitzung an.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

USE ROLE

Gibt die aktive/aktuelle Rolle für die Sitzung an.

DDL für Benutzer und Sicherheit

USE SCHEMA

Gibt das aktive/aktuelle Schema für die Sitzung an.

DDL für Datenbanken, Schemas und Freigaben

USE WAREHOUSE

Gibt das aktive/aktuelle Warehouse für die Sitzung an.

DDL für Warehouses und Ressourcenmonitore